Blini mit Lachs und Kaviar von Christina Hubbeling

Von Christina Hubbeling stellten wir euch schon eine Maronensuppe vor. Hier servieren wir Euch noch ihre Blini: eine schöne Vorspeise, die natürlich, was den Finish anbelangt, auch nach eigenem Gusto verändert werden kann.

01_blini_mit_lachs_und_kaviar_webversion

Blini mit Lachs und Kaviar. Fotografie © Juliette Chrétien, AT Verlag / www.at-verlag.ch

 

Kommentar von Rezepttesterin Catrin Hofstetter:
Gerade in der Festtagszeit eine schicke Vorspeise für Gäste. Der rohe Teig verunsicherte mich ein bisschen, weil er sehr stark nach Hefe roch (Wer weiss schon, ob es auch in Frankreich 7 Gramm Trockenhefe in einem Päckchen hat?), aber nach dem Ausbacken war er sehr fein. Und der einheimische Kaviar aus Frutigen, den ich verwendet habe, hat zwar seinen Preis, er ist dafür mit Sicherheit nachhaltig produziert (und lecker!)

Rezept Blini mit Lachs und Kaviar von Christina Hubbeling

Zutaten für 4 bis 6 Personen

1 Päckchen Trockenhefe
6 TL Zucker
150 ml Milch
30 g Buchweizenmehl
100 g Weizenmehl (Type 405)
ó EL Butter
1 Ei
1 Prise Salz

Sonnenblumenöl zum Ausbacken

180 g Sauerrahm (saure Sahne)
ca. 6 TL schwarzer Kaviar
100 g Graved Lachs
frischer Dill zum Garnieren

Zubereitung

Die Hefe mit dem Zucker in 100 ml lauwarmem Wasser aulösen und etwa 15 Minuten ruhen lassen. Die Hälfte der Milch erwärmen. Die beiden Mehlsorten vermischen und in eine Schüssel geben. Erst die lauwarme Milch, dann die Hefemischung dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt bei Zimmertemperatur 2 Stunden gehen lassen. Dann den Teig nochmals gut durchrühren.

Die Butter schmelzen, das Ei trennen. Nacheinander das Eigelb, die restliche Milch (75 ml), das Salz, 1 EL Sauerrahm und die geschmolzene Butter unter den Teig rühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Den Teig nochmals mindestens 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Zum Ausbacken circa 3 EL Öl in einer Bratpfanne erhitzen und mit einem Schöplöfel mehrere Teigkleckse in die Pfanne setzen (die Blini sollten etwa faustgroß werden). Beidseitig 3–4 Minuten golden ausbacken, herausnehmen und auf einem Teller oder einer Platte anrichten.

Jeweils 1 gehäuften TL Sauerrahm auf die Blini setzen, dann die eine Hälfte mit je 1 TL Kaviar, die andere mit 1 Lachsröllchen belegen. Mit frischem Dill garnieren.

 

Esprit_de_CampagneDieses Rezept ist erschienen im Buch Esprit de Campagne von Christina Hubbeling, AT Verlag, 224 Seiten, 49.90 Franken.