Japanische Okonomiyaki

Ronja Sakata ist mit einem Japaner verheiratet. Sie hat ihr Leben der japanischen Küche und Kultur verschrieben – und gibt ihr Wissen dazu auch in Workshops und an ihren Japan-Spaziergängen weiter. Sie zeigt bei waskochen.ch, dass Japaner nicht nur Sushi essen. Okonomiyaki ist ein bodenständiges japanisches Gericht, das an vielen Ständen angeboten wird. Ronjas Schwiegermama führt sogar ein kleines Okonomiyaki-Restaurant. Du kannst Dir nichts darunter vorstellen? Dann guckst Du Film, ganz unten…

****************************
Achtung: Am 16. November 2015 könnt Ihr Ronja live erleben im Volkshaus Zürich. Infos dazu gibts hier. Tickets bestellen kannst Du gleich hier bei Ronjasakata.com.

****************************

151103_ronja_okonomiyaki

Zutaten für 4 Personen

Teig:
150 g Mehl
1,5 TL Backpulver
1,5 TL Dashi Pulver (asiatische Bouillon)
2 dl Wasser
3 Eier

Garnitur:
1/4 Kohl (am besten Spitzkohl, es geht auch mit Weisskohl)
1 Frühlingszwiebel
150 g Schweinefleisch* (Brustfleisch, ca. 2mm dünn ? oder Speck)
wenig Tintenfisch oder/und Crevetten

Deko:
Okonomi-sauce (z.B. Otafuku-Sauce, Buldogg-Sauce aus dem Asiashop)
Mayonnaise
Aonori (Algenpulver)
Katsuobushi (Fischflocken)

* Man kann auch statt Brustfleisch/Speck Plätzlifleisch oder ein Entrecôte, dünn geschnitten, verwenden ? dieses sollte man ganz am Anfang auf die Platte/in die Pfanne geben und braten (siehe Film).

Zubereitung

1. In einer Schüssel alle Zutaten für den Teig verrühren und 1-2 std. im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Kohl ohne harten, weissen Kern in dünne Streifen schneiden.

3. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Crevetten, den Tintenfisch in kleine Stücke schneiden.

4. Dem Teig die vorbereitete Garnitur beimischen und wie einen Pfannkuchen/eine Rösti in einer Bratpfanne* bei mittlerer Hitze braten.

5. Fleischscheiben* vor dem ersten Wenden auf den Teig geben ? dann vorsichtig umdrehen.

6. Wenn fertig gebraten, mit Okonomi-Sauce und Mayonnaise verzieren.

7. Auf einer Teller geben, Aonori/Katsuobushi darauf streuen und sofort servieren!

Achtung:
Sowohl bei der Garnitur als auch bei der Deko kann natürlich auf individuelle Wünsche der Gäste eingegangen werden. Japaner mischen Meeresfrüchte mit Fleisch ? nicht alle Europäer sind sich das gewohnt.

* Ronja verwendet fürs braten eine Crepes-Maschine ? dank dieser Vorrichtung kann sich jeder selber seine Okonomiyaki zusammenstellen.