Küchentrick 77: Fischfilets vorbereiten – erst anbraten, dann ab in den Ofen

Von diesem Trick, den mir Koch Jann Hoffmann vom Café Boy verraten hat, bin ich nachhaltig angetan. Ihr kennts: Will man Fischfilets für Gäste anbraten, ist das immer so eine À-la-minute-Herausforderung, meist verbunden mit Geruchsemissionen. Jann machts anders: Er brät die Fischfilets an, aber nur auf der Hautseite. Dann Fisch mit der noch rohen Fleischseite auf einen Teller oder eine Gratinform legen. Bis hierhin kann man vorbereiten. Wenn dann die Gäste parat sind: Ein Stück Butter, ein guter Schluck Wein und Thymian dazu. Und ab in den Ofen für drei, vier Minuten bei 180 bis 200 Grad. So bleibt die Haut knusprig und der Fisch wird schön glasig. Nach Belieben kann man natürlich auch etwas länger backen. Schlichtweg genial!

Janns Rezept dazu gibts hier: Gebratener Saibling auf Spinatsalat mit Honig-Senf-Dressing

Fischfilets erst anbraten, dann mit Butter, Kräutern und Weisswein ab in den Ofen und fertiggaren.

Fischfilets erst anbraten, dann mit Butter, Kräutern und Weisswein ab in den Ofen und fertiggaren.