Schöner Saufen mit Herzog & Vombach: Château für jedermann

VON BENJAMIN HERZOG UND DOMINIK VOMBACH – In dieser Rubrik stellen wir Euch Getränke vor, die uns schmecken, uns nachhaltig begeistern und die wir gerne ohne Mass in uns hineinschütten – was wir unter Umständen auch manchmal tun. Heute: Château des Sarrins Rouge 2010 aus der Provénce.

Benjamin Herzog und Dominik Vombach

Benjamin Herzog und Dominik Vombach

Wein ist eigentlich recht unkompliziert. Er schmeckt oder schmeckt nicht. Erst der Mensch macht ihn kompliziert und interpretiert Dinge in ein Getränk, das doch nur getrunken werden möchte. Und offenbar fühlen sich manche Menschen von diesem Getränk sogar so sehr bedroht, dass sie ihm auf Teufel komm raus etwas austreiben möchten, das so nicht exisitiert. Vor kurzem kreierten beispielsweise einige junge Künstler aus Nordspanien einen Wein der nicht rot, weiss oder rosé, sondern blau ist. Um mit der Tradition zu brechen, der vermeintlichen Weinelite ans Bein zu treten und einen Wein zu kreieren, den man einfach so trinken kann. Ohne Sommelier-Kurs, hunderte Verkostungen oder ein Önologiestudium. Und das Allerbeste kommt noch: Dieser Wein schmeckt gar nicht nach Wein. In einer Blindverkostung erkannte ihn nämlich nur eine einzige Person als solchen, der Rest hielt ihn für einen Soft-Drink. Niemand wird gezwungen Wein zu trinken, nicht wahr? Wir hätten da aber einen Tipp für all jene, die Wein tatsächlich trinken wollen. Die Geschichte dahinter ist recht unspektakulär. Ein Selfmade-Champagner-Mogul mit dem Namen Bruno Paillard hatte etwas Geld über und investierte es in ein Weingut in der Provénce. Und dort macht er seit 1995 Weine. Wir durften vor Kurzem seinen Château des Sarrins Rouge aus dem Jahr 2010 probieren, eine Cuvée aus Grenache, Syrah und Cabernet Sauvignon. Und was sollen wir sagen, wir waren von Anfang an begeistert. Weil dieser Wein einfach gut ist. Nicht mehr und nicht weniger. Wir gehen sogar soweit, dass jeder Mensch der Wein nur ansatzweise gern hat, diesen Wein mögen wird. Weil er genau zwischendrin liegt, nicht zu dick ist, nicht zu dünn. Die Tannine zwar spürbar sind aber nicht stören. Und weil die dunkle Beerenfrucht, gepaart mit den würzig-kräutrigen Anklängen sehr vertraut sind. Ein völlig unkomplizierter Wein mit Tiefe und Substanz. Ein Wein für jedermann. Und dabei tiefrot, nicht blau oder grün.

Den Château des Sarrins Rouge gibt es für knapp 24 Franken bei Martel

herzogvombachBenjamin Herzog und Dominik Vombach arbeiten als Weinjournalisten und gehören zu den jüngsten des deutschsprachigen Raums. Mit Veranstaltungen wie «Schöner Saufen» oder «ViniLeaks» bringen sie das wohl spannendste Getränk dieses Planeten wieder dahin wo es hingehört, nämlich in aller Munde. In der Rubrik «Schöner Saufen mit Herzog & Vombach» stellen sie euch Weine und andere alkoholische Getränke vor, von denen sie nicht genug kriegen können.
www.herzogundvombach.com