BEST-OF: Flammkuchen (Elsässer und Rainers Art)

Flammkuchen ist so vielfältig wie Pizza. Werber Rainer Bühler zeigte uns drei Belagvarianten, eine davon süss. Und er hat einen Trick auf Lager: Hefe mit Zucker in warmem Wasser vorgären lassen – und der Hefeteig ist in kürzester Zeit ready.

Zutaten für 4 Personen

Teig:
1 kg Mehl
1 dl Olivenöl
1 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
2 TL Salz
Pfeffer

Belag:
2 Becher Sauerrahm (10% Fett)
2 Becher Sauerrahm (20% Fett ? oder Crème fraîche)
100 g Speckwürfel oder Speckstreifen
2 Zwiebeln
Kümmel (nach Belieben)

Varianten für den Belag:
Suisse: etwas Gruyère-Käse
Mediterran: Ruccola und Gorgonzola
Süss: Apfelschnitze, brauner Zucker, Rosmarin

Zubereitung

1. Zubereitung Hefeteig: Grosses Glas mit 2 dl warmem Wasser füllen (so heiss, dass man den Finger gut reinhalten kann), Hefe reinbröckeln, 1 TL Zucker und 2 TL Mehl dazugeben. Alles gut verrühren ? und zuschauen, wie das Gebräu abgeht wie Schmidt’s Katze (5 bis 10 Minuten).

2. In der Zwischenzeit Mehl, Salz, Pfeffer und Öl in eine grosse Schüssel geben. Wenn das Hefeglas fast überläuft, das Gemisch in die Teigschüssel kippen und alles miteinander verkneten. Darauf achten, dass der Teig geschmeidig bleibt, bei Bedarf Wasser dazugeben. Den fertig gekneteten Teig warm und ohne Zug (mit Tuch abdecken) ca. 10 Min. stehen lassen.

3. Zutaten für Belag bereitstellen und rüsten: Zwiebeln in Ringe schneiden und für Belag-Varianten Zutaten mundgerecht aufbereiten (der Rosmarinzweig in der süssen Variante wird ganz auf den Flammkuchen gelegt und vor dem Essen entfernt).

4. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Teig in 5 gleich grosse Kugeln aufteilen und mit etwas Mehl ganz flach auswallen. (Bis hierhin kann man alle Flammkuchen vorbereiten ? Rahm und Belag erst kurz vor dem Backen beigeben.)

5. Pro Teigboden je 1/5 beider Rahmsorten verstreichen. Dann ein paar Zwiebelringe und ein bisschen von dem Speck darauf verteilen (nicht zuviel Belag!). Wers mag, verteilt zusätzlich etwas Kümmel. 10 bis 15 Minuten backen und sofort servieren. (Und natürlich wandert dann gleich der nächste Flammkuchen in den Ofen…). Salzen nach Belieben.

Dazu passt:
Ein reichhaltiger Salat.