Soisson-Bohnen .:. mit Rezept .:.

rita_header_soissonsbohnen

Bei mir steht nächste Woche ein wichtiger Geburtstag an und ich suche seit Tagen Rezepte für mein Tapas- & Pinchos-Buffet. Da erinnere ich mich an die Soisson-Bohnen meiner Mutter. Diese grossen weissen Bohnen waren bei uns immer sehr beliebt. Mir kommt da ein Familienfest in den Sinn. Ein Onkel war total begeistert von ihnen, dass wir ihm tags darauf einen Jux machten. Wir verpackten eine einzelne übrig gebliebene Bohne in ein Säckchen mit Zip-Verschluss, steckten dieses in ein Couvert und warfen es in den Briefkasten. Seine Reaktion? Die Post habe ganze Arbeit geleistet und die Bohne beim Stempeln der Marke perfekt getroffen…

Nun, ich habe heute keine Anleitung zum Verschicken von gekochten Bohnen vorbereitet. Nein, ich darf Euch das Rezept meiner Mutter und Gastautorin Rita Lorenzetti-Hess aus ihrem Kochbuch »Plaudereien aus Ritas Küche« verraten.

rita_plaudereien

Das Kochbuch meiner Mutter beinhaltet eine Sammlung von Rezepten, die von 1975—1980 im Kreis 5 Anzeiger abgedruckt wurden (Quartier-Zeitung des Zürcher Industriequartiers von 1975—1987). Darin enthalten sind Alltagsrezepte. Sie schreibt im Vorwort: Die Rezepte, die hier beschrieben sind, stammen nicht aus dem Grand Hotel, aber durchwegs von Leuten, die es verstehen, bei sich zu Hause eine wohlige Atmosphäre zu schaffen und bei denen der Tisch noch ein Mittelpunkt, ein Treffpunkt ist. Das Kochbuch ist leider vergriffen. Ich würde gerne eine Neuauflage lancieren. Meine Mutter findet die Rezepte aber nicht mehr zeitgemäss. Ich bin überzeugt, dass sie wunderbar in die heutige Zeit passen.

Hier die Original-Abschrift ihres Rezeptes:

Für alle Köche und Köchinnen, die ihre Angehörigen mit Salaten munter machen können, schreibe ich das Rezept für die Soisson-Bohnen auf. Es sind jene grossen, weissen Bohnen gemeint, die zu jedem italienischen Mischsalat gehören. Sie brauchen zwar eine lange Kochzeit, sind aber bedeutend besser als die vorgekochten, die in Büchsen angeboten werden.

Für 4–6 Portionen braucht man:
ca. ½ Pfund getrocknete Soisson-Bohnen
5 EL Olivenöl
4 EL Essig
2 Suppenwürfel
2 TL Basilikum

Zubereitung:
Die Bohnen werden mit reichlich siedendem Wasser übergossen damit sie quellen können. 2/3 Bohnen 3/3 Wasser. Über Nacht stehen lassen.

rita_soissons_250g

rita_soissons_wasserdazu

Die Bohnen simmern, blubbern und knistern herrlich, wenn man sie mit dem siedenden Wasser übergiesst, ein lustiges Schauspiel.

Anderntags wird das Einweichwasser abgeschüttet.
Wieder kocht man Wasser auf, diesmal mindestens 2 Liter. Die abgetropften Bohnen lässt man alsdann in die siedende Flüssigkeit fallen.

rita_soissons_nachdernacht

rita_soissons_kochen

Anfangs steigen die Bohnen beim kochen auf

Dem Wasser soll kein Salz beigegeben werden. Kochzeit ungefähr 2 Std., zugedeckt auf kleinem bis mittlerem Feuer. WICHTIG: Das zweite Wasser reichlich bemessen, damit die Bohnen beim Kochen nicht anbrennen. Hin und wieder nachschauen und probieren. Erst wenn sie angenehm weich sind, in ein Sieb schütten und abtropfen lassen.

Variante:
Bohnen im Dampfkochtopf mit kaltem Wasser bedecken und 20 Minuten dampfgaren. Dampfkochtopf vom Feuer nehmen und weitere 10 Minuten stehen lassen.

In einer Pfanne werden Öl, Essig, Bouillonwürfel und Gewürz gemischt und aufgekocht.

rita_soissons_sauce

Die Bohnen sorgfältig in diese heisse Sauce geben und mehrmals darin wenden.

rita_soissons_fertiginsauce

Vom Feuer nehmen.
Nun können sie sofort warm als Gemüse aufgetragen oder kalt zu verschiedenen Salaten gereicht werden.

rita_soissons_fertig_angerichtet

Lässt man sie einen Tag in der Sauce ziehen, werden sie besonders aromatisch. Diese Bohnen kann man also auf Vorrat zubereiten.

Rezept als PDF runterladen >

rita_soissons_fertig_eingemacht

rita_ihrerita_schmal