Selleriesuppe mit Roquefort-Käse

Martin aus Berlin präsentiert nicht irgendeine Selleriesuppe, sondern eine mit Blauschimmelkäse.

Zutaten für 4 Personen

1 kg Stangensellerie
4 Schalotten
1 Bund Blattpetersilie
100 g Butter
250 g Blauschimmel-Käse (z.B. Roquefort o. ä.)
3 dl Rahm

1 L Hühnerfond (oder gekörnte Gemüsebrühe, Rinderbrühe )
Salz
Pfeffer aus der Mühle

4 Scheiben Toast

Zubereitung

1. Sellerie waschen, Fäden ziehen (Martin benutzt dafür einen Sparschäler), Stangen der Länge nach halbieren und in kleine Würfel schneiden (davon eine gute Hand voll zur späteren Einlage zur Seite legen). Schalotten würfeln.

2. Hühnerbrühe kurz aufkochen und warm halten, damit der Schmorprozess beim späteren Ablöschen nicht unterbrochen wird.

3. Schalotten und Sellerie in 2/3 der Butter anschmoren, damit ein Röstaroma entsteht.

4. Mit dem Fond ablöschen. Kurz von der Flamme nehmen und die Sahne einrühren, dann weitere 20 Minuten bei milder Hitze wallen lassen.

5. Die Toastbrotscheiben in kleine Würfel schneiden und in der restlichen Butter kross rösten.

6.Suppe mit Mixer pürieren. Anschließend durch ein Sieb drücken. (Mit einem kräftigen Standmixer ist das u.U. gar nicht nötig.)

7. Die beiseite gelegten Selleriewürfel mit dem Blauschimmelkäse (je edler um so besser) dazu geben und den Käse dabei sanft auflösen. (Evt. etwas Käse zum Dekorieren aufheben.)

8. Die Suppe mit Salz (Vorsicht, der Schimmelkäse ist schon recht salzhaltig!) und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

9. Petersilie hacken und mit Käsekrümeln und Croutons dekorativ einstreuen kurz vor dem Servieren.

Tipp vom Chef-de-Cuisine:
Ein gekauftes Glas (4 dl) Hühnerfond auf 1 Liter ergänzen, indem man gekörnte Gemüse- und Rinderbrühe dazu gibt.