Salatsauce .:. mit Rezept .:.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest2

salatsauce_header

Salatsaucen — Salatsaucen sind meine heimliche Leidenschaft. Und ganz ehrlich, niemand macht so gute Salatsaucen wie ich. Na, ja. Das ist jetzt definitiv ziemlich dick aufgetragen, aber es gibt schon einige Anhaltspunkte, die eine solche Behauptung erlauben.

Meines Erachtens wird viel zu wenig Liebe in die Komposition einer Salatsauce gesteckt. Mal ganz ehrlich — sorry liebe Freunde — die Salatsauce wird einfach viel zu wenig gewürdigt. Oft, zu oft kommt die Fertigflasche zum Einsatz. Oder denken wir einmal an den Tomaten-Mozzarella-Salat. Da schütten viel zu viele einfach kräftig mit dünnflüssigem Balsamico über die nett angerichteten Scheiben, dabei ist der Balsamico-Trick sooooo einfach:
Den günstigsten Balsamico überhaupt einkaufen, den ganzen Inhalt der Flasche in ein kleines Pfännchen schütten, aufkochen und zur Hälfte reduzieren. Das gibt einen wunderschönen, dickflüssigen Balsamico-Sirup der gut und gerne als 100jährige, teure Essigreduktion durchgeht.

Balsamico-Tropfen auf weissem Teller

Nun aber zur Salatsauce, zu meiner Salatsauce
[eine Version davon habe ich im Februar 09 hier veröffentlicht].
Ich war übrigens schon als Kind Salatsaucen-Queen. Ja, ehrlich, ich habe früh in die Kochtöpfe meiner Mutter geguckt und den Finger getaucht, geschmeckt und gerochen, gekostet und probiert. Anscheinend war der Satz: «Duuu Mami, chönnted mer nöd no echli vo dämm drii tue…» fast an der Tagesordnung. Und ich erinnere mich, als meine Schwester [die es mit dem Kochen nicht so hat, dafür produziert sie geniale Kapuzenmützen.] 1985 oder 86 von zu Hause auszog, bekam sie von mir eine Flasche Salatsauce mit ins Gepäck.

Im letzten Herbst, bekam ich von einer alten Freundin die Anfrage, ob ich ihr die Aufgabe für die 20 geladenen Gäste zu kochen, abnehmen könne. Sie traute sich das nicht zu. Während der Menuebesprechung wies sie mich darauf hin, dass sie wünsche, dass ihre Gäste zwischen italienischer und französischer Sauce für den Salat wählen können. Ich sagte nichts. In meinem Kopf jedoch formten sich die Worte: «Spinsch! Ich bi doch keis billigs 0815 Restaurant.» Aber ich schwieg. Könnt ihr euch vorstellen, was passiert ist? Ich hätte nach dem Essen flaschenweise Salatsauce verkaufen können…

Die genaue Zusammensetzung dieser einen Erfolgs-Salatsauce kenne ich nicht mehr im Detail. Hm. So bin ich. Es fällt mir ganz ehrlich schwer, zweimal dasselbe herzustellen. Immer. Aber ich habe dazu gelernt. Nun schreibe ich alles auf.

salatsaucen_rezept

Da mich dieses Erlebnis beflügelt hat, ist seit einiger Zeit Salatsauce das grosse Thema. So verschenkte ich zum Geburtstag sogar ein Salatsaucen-Abonnement.

salatsaucen_gutschein

Einige Menschen aus meinem Umfeld werden jetzt entsetzt reagieren, wenn ich dieses Geheimnis lüfte. Aber mal ehrlich. Genau gleich werdet ihr das so oder so nicht hinbekommen, es gibt zu viele Komponenten die nicht 100% wiederholbar sind.
Da war z.B. ein kleiner Rest griechischer Honig in der Sauce. Ich bekam das Glas von meinen Nachbarn geschenkt. Sie brachten es mir aus ihren Ferien mit, von irgendeiner kleinen griechischen Insel. Die Orange war vom Markt, keine Ahnung mehr, welche Sorte das genau war. Ich werde nie mehr diese Sauce herstellen können…

Bei der Zubereitung einer Salatsauce ist bei mir nur das Verhältnis 2:1 von Öl und Essig fix. Alles andere passiert aus dem Handgelenk und je nach Angebot des Vorrats- und Kühlschranks bzw. nach Lust und Laune.

Hier ein Salatsaucen-Rezept welches der Erfolgs-Sauce sehr nahe kommt. Passt ausgezeichnet zu Nüsslisalat, Eichblatt, Endivien, Frisèe, jungem Spinat, Löwenzahn etc.

salatsauce_fertig

Zutaten für eine Flasche von ca. 5dl

3 EL Moutarde Dijon
2 EL Sojasauce
2 EL frisch gepresster Saft einer Moro-Orange
2 EL griechischer Honig
4 EL Kressi Kräuter-Essig von Chirat
2 EL Apfelessig aus der Migros
12 EL Sonnenblumenöl
80 Umdrehungen Pfeffer aus der Mühle
(Pfefferbouquet für den Kenner von Edi’s Chrütli Chuchi AG in einer IKEA-Pfeffermühle)
4 TL Gourmet Mix SALAT von Migros
3 Prisen Rapunzel Kräutersalz mit 15% Kräutern und Gemüse (ehemals Demeter)

Zubereitung

1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und entweder mit dem Schwingbesen oder einem Löffel kräftig zu einer sämigen Sauce aufschlagen.
Honig lässt sich sehr gut verrühren, wenn er zuerst mit dem Senf und der Sojasauce vermischt wird.

salatsauce_senf_honig1 salatsauce_senf_honig2

2. Mit einem Trichter in die Flasche füllen.

3. gut verschliessen und verschenken, oder selber brauchen.

Rezept als PDF runterladen >

VARIANTEN mit feingeschnittenen Frühlingszwiebeln verfeinern /
mit grobkörnigem Senf variieren / Sojasauce weglassen, dafür etwas mehr Salz dazugeben / Orangensaft weglassen

ACHTUNG wird die Salatsauce im Kühlschrank aufbewahrt, ist sie zwar länger haltbar, aber auch schwieriger aufzumischen. Ich rate daher kleine Flaschen abfüllen und dunkel im Küchenschrank lagern. Rasch brauchen.

TIPP Je mehr Senf dabei ist, desto dicker wird die Sauce. Je dicker die Salatsauce ist, desto schwieriger ist es, sie in der Flasche zu schütteln, denn sie wird sich trennen und muss vor Gebrauch kräftig geschüttelt werden. Bei Lanz kocht habe ich letzthin Alfons Schuhbeck zugehört, wie er erklärte, dass Senf eine bindende Wirkung hat. Dass hatte ich auch schon bemerkt, eben bei der Salatsauce.

Und ganz wichtig. Salatsauce kommt in die Salatschüssel, wo der Salat auch hinein kommt und alles liebevoll untereinander gemengt wird. Erst dann kommt er auf den Teller. So hat jedes Blatt Salatsauce dran. Nicht den Salat auf dem Teller mit Salatsauce übergiessen. Das geht gar nicht.

141110_kikkoman_probebanner

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest2